Antczak P.O.W.E.R.-Teaching

Stufe 1: Modulares Workshop-Angebot zu den 4 S.E.I.N.-Zyklen

Kennen Sie das Herz und die Seele Ihrer
Lebens-/Unternehmensstrategie?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns über die gesamte Workshop-Reihe, ebenso wie mit dem Thema „Selbst-Führung kommt vor Führung“. Begleitend zieht sich ein roter Faden durch alle Module und führt die 4 S.E.I.N.-Zyklen am Ende zu einem Kreislauf zusammen. In jedem Zyklus (Modul) erarbeiten Sie über jeweils 7 Fragestellungen Lösungsstrategien auf Ihrem ganz persönlichen Weg zu schöpferischem Leben und sinnzentriertem Arbeiten.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Workshop-Reihe ist die konstruktive Auseinandersetzung mit konditionierten Denkmustern, hinderlichen Glaubenssätzen und Überzeugungen. An der Auflösung der dahinter stehenden Blockaden arbeiten wir über die gesamte Workshop-Reihe, mit dem Fokus, am Ende eine deutliche Veränderung auf der eigenen Verhaltensebene zu erkennen und die Eingangsfrage mit Klarheit und Bewusstheit für sich selbst beantworten zu können.

 

MODUL I
S - Zyklus: Pflügen
Den Boden bereiten

Im ersten Zyklus geht es darum sich für Neues zu öffnen, sich selbst zuzulassen und in Achtsamkeit wahrzunehmen, mit allen Stärken, Talenten und Schattenanteilen, die wir in uns tragen. Sie geben sich selbst Raum für die mitgebrachten Themen und erlauben sich auch die Themen anzusehen, die sich während des Erarbeitens möglicherweise noch zeigen.

Über eine intensive persönliche Standortbestimmung bereiten Sie den Boden für die Samenkörner, die Sie im nächsten Modul säen wollen.

 

MODUL II
E-Zyklus: Säen
In Berührung kommen mit sich und anderen

Im zweiten Zyklus vertiefen Sie das Thema Achtsamkeit nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit anderen. Sie gehen einen weiteren Schritt auf sich selbst zu und üben sich darin Ihre Schattenanteile zu integrieren und sich in Ihrer Einzigartigkeit anzuerkennen. Sie hinterfragen, ob Ihr Energiehaushalt in Balance ist und sensibilisieren sich dafür wer und/oder was Ihnen in Ihrem Umfeld gut tut bzw. ob es mögliche Energieräuber gibt und wie Sie damit umgehen können.

Sie entscheiden sich, ggfs. unter nochmaligem Hinzuziehen und/oder Vertiefen der erarbeiteten persönlichen Standortbestimmung aus dem ersten Modul, an welchen der von Ihnen mitgebrachten Themen Sie konkret arbeiten möchten. Wir entwickeln gemeinsam neue Impulse und Lösungsansätze.

 

MODUL III
I - Zyklus: Reifen
Raum geben für Veränderung,
ohne verändern zu wollen

Im dritten Zyklus nutzen wir sowohl die Natur als Lehrer für unsere individuellen Entwicklungsschritte als auch die Ruhe des Ortes, an dem der Workshop stattfinden wird, um uns und unserer Seele Raum für Entfaltung zu geben. Sie erleben welche „Magie“ ein echter Kraftort haben kann und in welcher Resonanz Sie zu sich, Ihrem Leben, Ihrer Lebens- und/oder Unternehmensstrategie stehen und welchen Stellenwert Ihr Herz und Ihre Seele in Ihrem Alltag haben.

Dieser Zyklus steht ganz besonders unter dem Stern des „SEINs“ und nicht des „TUNs“!

 

MODUL IV
N - Zyklus: Ernten
Sich seiner/s SELBST bewusst sein

Im vierten Zyklus geht es unter anderem darum die vorangegangenen Zyklen zu reflektieren und angestoßene Reife- und Entwicklungsprozesse anzuerkennen und zu würdigen. Sie schauen auf Ihre „Natur des Mensch-Seins“, mit dem Fokus sich Ihrer/s SELBST ein Stück näher gekommen zu sein.

Zur Transparenz und Sichtbarmachung der konkreten Veränderungen, die Sie über den Prozess angestoßen haben, erarbeiten Sie nochmals eine Standortbestimmung zum Vergleich.
Wir prüfen gemeinsam alle erarbeiteten Themen und Entwicklungsschritte auf Nachhaltigkeit und vereinbaren weitere konkrete Umsetzungsmöglichkeiten.

Zum Abschluss des ersten Zyklen-Kreislaufes machen Sie sich bewusst was noch reifen darf bevor es geerntet werden kann.

ERGÄNZUNGSANGEBOT

Wer über die Arbeit im Plenum hinaus, persönliche Themen vertiefen oder diese nicht in der Gruppe offenbaren möchte, der hat die Möglichkeit, zu den 4 WS-Modulen noch 4 Coachingtage (jeweils ein Tag pro Quartal → im Nachgang zu dem jeweiligen Modul) dazu zu buchen. Ein Coachingtag kann in maximal 4 Einzeltermine aufgeteilt werden (je nach individueller Absprache).